Forgotten Woods – as the wolves gather

Wow…., lange nix gehört von dieser Band. Damals von No Colours veröffentlicht und quasi kurz nach Bands wie Helheim, Emperor und Konsorten in der zweiten Reihe des norwegischen Black Metals stehend. 1994 ist schon lange her, und trotzdem kommen wohlige Erinnerungen wieder hoch, als ob es gestern gewesen wäre. Heutzutage wäre eine solche Veröffentlichung bicht möglich, bzw. würde u.U. in der Luft zerrissen werden. Die Instrumente hören sich etwas sehr einfach an und der Sound ist doch etwas dünn. Aaaaaaabbbbeeeerrr! Liebe Leute, früher hat man halt nicht gefühlte 3000 Versuche pro Song gehabt und ist ungefähr 300 Mal in den Song wieder eingestiegen bei der Aufnahme. Da hat man das Material so eingespielt, dass man sich nicht verzettelt hat. Sprich man hat nicht weit über seine musikalischen Fähigkeiten gelärmt. Und was daraus entstand hatte so auch automatisch mehr Atmosphäre. Diese Platte klingt „kalt“! Dieser Gesang „schmerzt“ in den Ohren! Und das ist auch gut so. Auch der Albumtitel bzw. das Cover wäre heute nicht mehr möglich, oder gar der Bandname. Aber dafür gab es auch die 90er.
Also, liebe Freunde von Kult und Co. AM 5. May kommt dieses Machwerk aus 1994 wieder auf den Markt als Re-issue. Wer die Band nicht kennt, weil z.B. zu jung, unbedingt anhören. Das ist Black Metal Unterricht! Wer sind ansonsten nicht kennt hat früher wohl zuviel Poison gehört!

Sadistic Dementor