Pontiak – Dialectic of Ignorance

Wow!!!! Alter Schwede!!!! Das ist schon mal ein Meilenstein für mich 2017. Vorher nie gehört. Sagt noch ein Kumpel am Desertfest zu mir, dass er diese Band mal anhören will. Ich denke mir noch „Joa…, kloa. Warum eigentlich nicht? Guckste halt mal…“. Und dann so ein Brett an Musik?! Ich war nach dem Konzert so dermaßen geplättet, dass ich aufgrund dem Live-Übersong „ignorance makes me high“ (was für ein geiler Titel für einen Song auch noch???) sofort die Platte kaufen wollte. Die Jungs waren schon wieder auf Achse wegen dem nächsten Konzert und ich ging vor Ort leer aus. Egal, ich habe die LP noch vor Ort im Netz bestellt. Und die letzten Tage rotiert das Ding dauernd bei mir. Und sträflich musste ich feststellen, dass Pontiak schon 9 Alben zuvor veröffentlicht hat. Shiiiiiit…., da habe ich ja noch etwas vor. Die Band besteht aus drei Brüder. Die Musik hypnotisiert einen förmlich. Eine Mischung aus psychodelischem Country mit einer brodelnden Stoner Grundlage, was richtig geil in der Kombination ist. Brutal geil! Hört unbedingt bei youtube und co rein. Ist jetzt nicht das Übliche, was man auf dieser Seite vielleicht erwarten würde. Aber, gut ist, was gefällt! Und das gefällt dermaßen gut, dass es mich richtig weg kickt. Wie habe ich es nur wieder geschafft, diese Band zu verpassen? Tstststs…., Schande über mein Haupt. Pontiak, es tut mir leid, euch bis jetzt verpasst zu haben und gelobe Besserung und werde in Zukunft nichts mehr von euch verpassen. Hoffentlich sehe ich euch bald wieder live. Dann zwinge ich alle Bekannten von mir auf das Konzert!

Sadistic Dementor