Death the Leveller – Death the Leveller

Hier handelt es sich um die erste EP der Iren. Die Mucke geht sofort ins Ohr, ist saumäßig gut produziert und trifft meinen Geschmack sofort. Mir fallen sofort Parallelen zu Procession auf. Der Unterschied zu dieser Band ist, dass der Sänger von Death the Leveller etwas zu weit im Vordergrund steht. Er macht diesen Job richtig gut. Doch würde ich persönlich ein wenig mehr Instrumente hören wollen. Das tut der Sache keinen Abbruch. Unbedingt rein hören. Da kann man wieder wunderbar Luftgitarre, Gesang und den ganzen Rest der Musikinstrumente spielen! Da springt einem das Herz bei der Theatralik! Und diese ist gut umgesetzt. Da darf man auf alle Fälle gespannt sein, was die Zukunft bringt. Die Iren dürften in der riesigen Maße heraus stechen. Zumindest wünsche ich es ihnen. Als Anspieltip hier noch genannt: „The Day Before the Night of Broken Glass“.

Sadistic Dementor